english
deutsch
Community Login
Ihre E-Mail Adresse

Passwort

  • Lernen
  • Aufnahme
  • PTO
  • Kontakt
  • News
  • Kalender
  • Alumni
  •  

    Häufig gestellte Fragen

    • Wie kommt mein Kind zurecht, wenn es kein Englisch kann?
    • Sollte ich mit meinem Kind zuhause Englisch sprechen?  
    • Wird erwartet, dass mein Kind Hausaufgaben macht?
    • Wie kümmern Sie sich um "begabte" Schüler?
    • Wie beurteilen Sie Schüler?
    • Wie stufen Sie Schüler ein?
    • Wie leicht schafft mein Kind den Wechsel zurück in das Schulsystem seines Heimatlandes?
    • Gibt es Religionsunterricht an der ISA?
    • Wo werden die Abschlüsse der Schule anerkannt?
    • Welche Qualifikation verlangen Sie von Ihren Lehrern?
    • Kann man die ISA mit einer staatlichen Schule vergleichen?

    Wie kommt mein Kind zurecht, wenn es kein Englisch kann?

    Dies ist am häufigsten gestellte Frage. Es ist selten ein Problem für das Kind. Kleine Kinder lernen Sprachen sehr schnell, besonders wenn sie von der Zielsprache umgeben sind. Die Geschwindigkeit, mit der Kinder lernen, variiert. Bei Einigen kommt das Verständnis sehr schnell, aber sie brauchen Zeit, um das Vertrauen zum Sprechen zu entwickeln. Andere beginnen innerhalb von Wochen zu sprechen. Im Allgemeinen lernen Kinder, deren erste Sprache dem Englischen nahe ist (z. B. holländisch/deutsch) Englisch schneller als Kinder, deren Muttersprache weiter entfernt ist, (z. B. chinesisch, koreanisch usw.). Während das Kind die neue Sprache lernt, ist es ausschlaggebend, dass es weierhin Unterstützung in seiner Muttersprache bekommt. Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen der Muttersprache und dem Erlernen weiterer Sprachen. Es ist schwierig, vorherzusagen, wie schnell ein Kind eine neue Sprache erlernt. Eltern und Lehrer müssen sensibel und geduldig sein.

     

    Sollte ich mit meinem Kind zuhause Englisch sprechen?

    Im Allgemeinen ist die Antwort auf diese Frage "Nein!" Sie sind das Hauptvorbild Ihres Kinds für die Muttersprache. Tagsüber hört Ihr Kind viel Englisch und Deutsch. Es ist wichtig, dass Sie weiterhin Ihrem Kind in Ihrer eigenen Sprache vorlesen und sicherstellen, dass sein/ihr Vokabular und Gewandtheit in der/den ersten Sprache (n) sich entwickelt. Vor allem bei sehr kleinen Kindern hat das einen positiven Einfluss auf englisches Spracherlernen.

     

    Wird erwartet, dass mein Kind Hausaufgaben macht?

    Der Zweck von Hausaufgaben ist zweifach: zum einen, um Kindern zu helfen, Verantwortungssinn für das Lernen zu entwickeln und zum anderen, um Eltern über ihre Lernfortschritte zu informieren. In der Primary School dauern Hausaufgaben zwischen 15 Minuten (1. Klasse) und 30 Minuten (5. Klasse). Grundsätzlich sollten Schüler ihre Hausaufgaben eigenständig erledigen. Die Hausaufgaben nehmen an Menge und Schwierigkeit in den höheren Klassen zu. In der Primary School gibt es über das Wochenende keine Hausaufgaben. Von den Schülern der Upper School wird erwartet, dass sie Verantwortung für ihre Hausaufgaben übernehmen. Das Fehlen von Hausaufgaben kann zu Nachsitzen führen. Bitte beachten Sie unsere weiteren ausführlichen Informationen zu Hausaufgaben.

     

    Wie kümmern Sie sich um "begabte" Schüler?

    Es ist unsere Überzeugung, dass alle Schüler auf eine Weise begabt sind, und dass alle in manchen Bereichen unterstützt werden müssen. Kinder, die in anderen Systemen als "begabt" eingestuft worden sind, haben oft sehr gute Erfolge an internationalen Schulen. Dies liegt an der offen Lehr- und Lernform, der Berücksichtigung verschiedener Lernstile, den anspruchsvollen Lehrprogrammen und der positiven und vertrauten Atmosphäre innerhalb der Schule.

     

    Wie beurteilen Sie Schüler?

    Die Beurteilung ist ein andauernder und integraler Teil vom Lehren und Lernen. Gute Lehrer beurteilen ihre Schüler nach ihrer Mitarbeit (formende Beurteilung) und nachdem sie die Arbeit beendet und Konzepte erlernt haben (summative Beurteilung). An der ISA verwenden Lehrer eine Vielfalt von Beurteilungswerkzeugen sowohl formal als auch informell, einschließlich Schulaufgaben, Tests, Interviews, Schülerselbstbeurteilungen und Beobachtungen durch Eltern und Lehrer. In der Upper School nehmen schriftliche Tests zu; Schüler werden nach den IB Kriterien beurteilt.

     

    Wie stufen Sie Schüler ein?

    In den frühen Schuljahren ist Lernen ein Entwicklungsprozess. Kinder brauchen Zeit, um die Fertigkeiten, Begriffe und das Wissen zu erwerben, das erforderlich ist, um unabhängig lernen zu können und zur Mittel- und Oberstufe zu gelangen. Vorschul- und Grundschulkinder erhalten keine Noten für ihre Fortschritte. Stattdessen erhalten sowohl Schüler als auch Eltern regelmäßige schriftliche und mündliche Rückmeldungen, die die Lernfortschritte der Schüler im Detail beschreiben. In der Mittel- und Oberstufe werden das "1-7 Einstufungssystem" IB-Diplom eingesetzt.

     

    Wie leicht schafft mein Kind den Wechsel zurück in das Schulsystem seines Heimatlandes?

    Der Wechsel aus einer internationalen Schule zu einer anderen geschieht im Allgemeinen leicht. Beim  Wechsel zu einem anderen Schulssystemen erhält der Schüler viel Unterstützung. Die Lehrer informieren sich über die Erwartungen der aufnehmenden Schulen, besonders diejenigen vor Ort, und wir tun alles in unserer Macht stehende, um Ihrem Kind einen erfolgreichen Wechsel zu ermöglichen.
    An der ISA erfährt Ihr Kind, wie man für das Leben lernt, und wird es lieben, zu lernen. Es wird seine die Fähigkeit entwickeln, seine eigenen Fortschritte zu reflektieren und neue Ziele für sich zu setzen. Es erlernt starke soziale Fertigkeiten. Kinder, die diese Fertigkeiten entwickeln, wechseln gut in andere Schulsysteme über. Es kann einige "Lücken" und einige "Überlappungen" von Fertigkeiten und Wissen geben, aber wenn Ihr Kind eine Liebe zum Lernen, Belastbarkeit und Vertrauen entwickelt hat, überwindet es schnell alle Anfangsschwierigkeiten.
    Wir bereiten Schüler nicht auf einen Wechsel in das deutsche Schulsystem vor; wir haben einfach einen anderen Ansatz. Wenn Sie über einen Wechsel nachdenken, sagen Sie bitte umgehend dem Klassenlehrer Bescheid. Wir werden gemeinsam über diesen Schritt beraten.

     

    Gibt es Religionsunterricht an der ISA?

    ISA ist eine bekenntnisfreie Schule. Formeller Unterricht in religiöser Bildung ist freiwillig und finden nach der Schule statt. Das tägliche Leben an der ISA liefert zahlreiche Gelegenheiten, andere Kulturen und Religionen kennenzulernen und positive, respektvolle Einstellungen zu Menschen anderer Glaubensrichtungen zu entwickeln, wobei sie den Stolz auf ihr eigenes Erbe und ihre eigenen Überzeugungen behalten.

     

    Welche Qualifikationen verlangen Sie von Ihren Lehrern?

    ISA Lehrer haben zumindest einen Bachelor-Grad in Pädagogik und eine gültige Lehrbefähigung ihres Geburts-/Wohnsitzlandes. Sie sollten mindestens 3 Jahre Arbeitserfahrung haben, am besten mit internationalem Hintergrund. Sie sollten möglichst einige Kenntnisse der deutschen Sprache haben oder bereit sein, sie zu lernen. Vor allem jedoch sind die mit der Erziehung der ISA-Schüler betrauten Lehrer einfühlsame, fürsorgliche Menschen, die Kinder lieben, und die es lieben, zu lehren und zu lernen.

    Kann man die ISA mit einer staatlichen Schule vergleichen?

    Unser Lehrplan und Lehrmethoden folgen der Philosophie und den Richtlinien der IB Organsiation. Die Philiosophie, die bayerischen Lehrplänen zugrund liegt, lässt gemeinsame Werte und Überzeugungen erkennen. Trotzdem unterscheidet sich unser Lehrstil von dem an hiesigen Schulen; unsere Klassen sind viel kleiner, der Unterricht als gesamte Klasse ist minimal, wir bestimmen unseren Zeitplan selbst und unser Beurteilungssystem ist anders. Direkte Vergleiche sind nicht möglich.   

     

    International School Augsburg – ISA – gemeinnützige Aktiengesellschaft

    Wernher-von-Braun-Str. 1a
    86368 Gersthofen

    Phone: +49 (0) 821 - 45 55 60.0
    Fax: +49 (0) 821 - 45 55 60.10

    E-Mail: info@isa-augsburg.com
    Internet: www.isa-augsburg.com

    © 2014 International School Augsburg – ISA – gemeinnützige Aktiengesellschaft Impressum | Kontakt | Anfahrt